Außenklasse

In den Räumen der Breulingschule wird eine Außenklasse der Klosterbergschule Schwäbisch Gmünd unterricht:

Das Team der Außenklasse: (von links nach rechts)

Lukas Gröner, FSJ
Frau Marie-Luise Zürn-Frey, Klassenlehrerin
Frau Gabriele Grupp, Lehrerin
Frau Margit Klopfer, Sonderschullehrerin

Die Kooperation der Außenklasse ermöglicht ein Miteinander in Vielfalt!

Zielsetzung der Außenklasse:

  • Erweiterte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben
  • Vermittlung eines Menschenbildes, nach dem Vielfalt als Normalität und als Chance begriffen wird
  • Individuelle Unterschiede akzeptieren – Gemeinsamkeiten entdecken
  • Erziehung zu sozialkompetentem Handeln: Lernen um Hilfe zu bitten, Hilfe anzunehmen und angemessene Unterstützung anzubieten
  • Stärken kennen lernen und einbringen
  • Verhaltens-, Bewegungs- und Sprachvorbilder nutzen
  • Erweiterte Möglichkeit des Lernens durch miteinander und voneinander Lernen
  • Erweiterte Nutzung von öffentlichen Einrichtungen und Sportstätten!

Organisatorisches:

An der Breulingschule gibt es eine Außenklasse, die einer Partnerklasse unserer Grundschule zugeordnet ist. Die Außenklasse hat an unserer Schule einen eigenen Klassenraum. Die Lehrkräfte aus den jeweiligen Schularten arbeiten als Team zusammen, unterrichten aber nach dem jeweiligen Bildungsplan. Dabei werden sie von betreuenden Kräften unterstützt. Für Schülerinnen und Schüler der Klosterbergschule gilt der Bildungsplan „Schule für Geistigbehinderte“. Unterrichtsthemen und Inhalten orientieren sich am Bildungsplan der allgemeinen Schule.

Stundenweise haben die Schülerinnen und Schüler Unterricht an der Stammschule. Sie sind sowohl Teil der Schulgemeinschaft der Klosterbergschule Schwäbisch Gmünd als auch der Breulingschule Lautern.

Die Außenklasse kooperiert mit der Partnerklasse schwerpunktmäßig in den musisch-künstlerischen Fächern und in Sport, Sachkunde und Religion.

Zusätzlich finden gemeinsame Projekte, Ausflüge, Lerngänge, Pausen und Feiern statt.

Die Menge des gemeinsamen Unterrichts ist variabel und von organisatorischen Aspekten und den Schülern abhängig.